Kontakt

Kontaktformular

Schnelleinstieg

Stabsübergabe im Reisedienst

Stabsübergabe Reisedienst

Stabsübergabe im Reisedienst

Am 01. Janu­ar 2021 über­nimmt mit Roger Ben­net das DVZO-Sekre­ta­ri­at den Rei­se­dienst von Jürg Haus­wirth, dem lang­jäh­ri­gen Inha­ber die­ser Funktion.

In der guten alten Eisen­bahn-Zeit, ab 1978 bis 2006, war der DVZO-Rei­se­dienst jahr­zehn­te­lang beim SBB-Bahn­hof­team Bau­ma ange­sie­delt. Gestan­de­ne Bähn­le­rinn­nen und Bähn­ler wie Kurt Dom­ei­sen, Gerold Luley, Anna­ro­sa Kam­ber-Matz­in­ger, Ernst Scho­ch und Paul Vogel waren täg­lich vom ers­ten bis zum letz­ten Zug (mit bloss rund 4‑stündiger Betriebs­pau­se in der Nacht) erreich­bar. Sie berie­ten per­sön­lich am Schal­ter oder tele­fo­nisch die Extrafahr­ten-Kun­den und nah­men Grup­pen­re­ser­va­tio­nen ent­ge­gen. Eben­falls ins Geschäft invol­viert waren die vie­len ande­ren in Bau­ma täti­gen Ablö­ser und Lehr­lin­ge. Der Bahn­hof­vor­stand von Bau­ma war stets de fac­to die Betriebs­lei­tung des DVZO und sag­te den Ver­eins­mei­ern im Namen der SBB-Kreis­di­rek­ti­on III, wo es lang ging. Mit der zuneh­men­den Aus­dif­fe­ren­zie­rung im Zug der Bahn­re­for­men wur­den die Ban­de zwi­schen SBB und DVZO jedoch all­mäh­lich locke­rer und lös­ten sich schliess­lich ganz.

2006 über­nahm der DVZO mit dem dama­li­gen Betriebs­lei­ter Jürg Haus­wirth den Rei­se­dienst sel­ber. Dies geschah im Rah­men eines flies­sen­den Über­gangs, war doch der Amts­in­ha­ber von 1997 bis 2014 selbst noch Teil des SBB-Bahn­hof­teams Bau­ma. Ab 2007 war er jedoch allein und fort­an nicht mehr in bun­des­bahn­amt­li­cher Dienst­zeit für die DVZO-Kun­den­be­ra­tung zustän­dig. Die Funk­ti­on nahm er 2014 mit sei­nem Wech­sel von der SBB zur SOB mit, gleich­sam als leben­de Erin­ne­rung an sei­ne frü­he­re Statiönler-Tätigkeit.

In all die­se Jah­re fiel eine Hoch­blü­te des DVZO als inte­grier­tes Bahn­un­ter­neh­men mit eige­ner Stre­cke und eige­ner Ver­ant­wort­lich­keit als Ver­kehrs­be­trieb. Geo­gra­fisch erstre­cken sich die rund 500 Extrafahr­ten-Kon­trak­te mit gut 3 Mil­lio­nen Fran­ken Umsatz­vo­lu­men auf das gan­ze Gebiet zwi­schen Basel, Bodio, Schaff­hau­sen und Unter­vaz, wenn auch wohl mehr als die Hälf­te einen Char­ter­zug auf der Stamm­stre­cke Bau­ma-Hin­wil betraf. Heu­te ist das alles nicht mehr so ein­fach, was die Aus­dif­fe­ren­zie­rung wei­ter fort­schrei­ten lässt. Die Infra­struk­tur ist bei der Sur­see-Tri­en­gen-Bahn AG, der Ver­kehrs­be­trieb bei TR Trans-Rail AG, und der Ver­ein ist gera­de dar­an sich sel­ber zu fin­den. So erfolgt als qua­si letz­te Abna­be­lung die Über­ga­be des Rei­se­diens­tes an das DVZO-Sekretariat.

Roger Ben­net ist aber durch­aus kein Laie, son­dern ein gewief­ter Con­nais­seur der Bahn­welt. Als Grün­dungs­prä­si­dent und Archi­var der Schwei­ze­ri­schen Gesell­schaft für Eisen­bahn­ge­schich­te SGEG kennt er den Unter­schied zwi­schen Eis­bahn und Eisen­bahn sehr wohl (dies, so sei es geklagt, durch­aus im Unter­schied zu so man­chen stu­dier­ten Fach­spe­zia­lis­tin­nen und Fach­spe­zia­lis­ten Tou­ris­tik, die schweiz­weit mit ähn­li­chen Auf­ga­ben betraut sind). Als Sohn des legen­dä­ren Char­ly Ben­net, des lang­jäh­ri­gen Exkur­si­ons­lei­ters des Schwei­ze­ri­schen Eisen­bahn-Ama­teur-Klubs Zürich (SEAK), hat er zudem auch das Orga­ni­sie­ren von spe­zi­el­len Eisen­bahn­fahr­ten qua­si von der Pie­ke auf mitbekommen.

So freu­en wir uns, Ihnen wei­ter­hin einen kun­den­ori­en­tier­ten und fach­kom­pe­ten­ten Ser­vice anbie­ten zu kön­nen. Der DVZO-Rei­se­dienst ist unver­än­dert erreich­bar unter der Tele­fon­num­mer 052 386 17 71 und per E‑Mail reisedienst(at)dvzo.ch.

Jürg Haus­wirth