Kalender

  1. Vorstandssitzung

    18.01.2018 , 18:30 - 21:00
  2. Generalversammlung 2018

    04.04.2018 , 20:00 - 22:00
  3. Öffentlicher Fahrsonntag Saisonstart

    06.05.2018 , 09:30 - 17:20

News

Network Statement

Das folgende Network Statement gilt bis auf Weiteres für die Benützung der Infrastruktur des DVZO durch Eisenbahn-Verkehrsunternehmen (EVU) mit Zulassung in der Schweiz. Da in Anbetracht des vor- und nachgängigen Verkehrs auf dem Anschlussnetz die Bestimmungen des Network-Statements der ISB SBB AG bereits erfüllt sind, sind die nachfolgenden Informationen auf die speziellen Gegebenheiten der ISB DVZO beschränkt.

 

Das Netz der ISB DVZO wird begrenzt durch km 19.265 zwischen Hinwil und Bäretswil sowie km 24.800 im Bahnhof Bauma.

 

Informationsstelle für alle Anfragen zu Trassen, Service- und Zusatzleistungen:

Reisedienst DVZO, 052 386 17 71, reisedienst [at] dvzo.ch

Ausnahme: Für gleichentags durchgeführte Fahrten aus dem angrenzenden SBB-Netz erfolgt die Trassenbestellung direkt über das IT-Tool NeTS mit Zugart „Rangierbewegung auf die Strecke“.

 

Es gelten neben dem üblichen Schweizer Eisenbahn-Regelwerk im Speziellen die Betriebsvorschriften ISB DVZO, für den Zugang über Gleis 92 Hinwil zudem R I-30121 Blatt 652 der ISB SBB (Betriebsart Koordinierter Betrieb DVZO). Die Betriebsvorschriften ISB DVZO können von den EVU über die oben genannte Stelle bezogen werden.

 

Die kommerzielle Beförderung gefährlicher Güter auf der ISB DVZO ist untersagt.

 

Mangels streckenseitiger Elemente benötigen die eingesetzten Fahrzeuge keine Zugbeeinflussung (vgl. Richtlinie BAV Migration von SIGNUM / ZUB zu ETCS L1 LS, 01.05.2012, Ziffer 2) . Die Fahrten erfolgen zwischen Hinwil (inkl. ) und Bauma (inkl.) durchgehend als Rangierbewegung resp. in der ETCS-Betriebsart SH.

 

Die Streckenkommunikation erfolgt auf der gesamten ISB DVZO über National Roaming.

 

Die Begrenzungslinie erfüllt im oberen Bereich EBV O1 und im unteren Bereich das UIC-Merkblatt 505-1.

 

Es dürfen zwischen Bäretswil (exkl.) und Bauma (exkl.) nur Fahrzeuge verkehren, welche unter Berücksichtigung des Bruttogewichts die Streckenklasse B1 erfüllen (max. Radsatzlast 18t, max. Meterlast 5t/m). Ausnahmen und Sonderbestimmungen für Mehrfachtraktion gemäss Betriebsvorschriften ISB DVZO.

 

Die ISB DVZO ist konzessionarisch von der Betriebspflicht befreit. Die Schliessung des Netzes für den Verkehr aus nachvollziehbaren technischen, baulichen oder meteorologischen Gründen, auch kurzfristig, ist kein einklagbarer Tatbestand. Allfällige Folgekosten sind in jedem Fall durch das EVU zu tragen. Bei Schnee und Eis ist das Netz zwischen Bauma (exkl.) und Bäretswil (inkl.) im Zeitraum Dezember bis Februar durchgehend geschlossen.

 

Die Streckenöffnungszeiten sind im Leistungskatalog Anhang A publiziert.

 

Für den Reiseverkehr geöffnete Zugänge zur Bahn bestehen in

  • Bäretswil, Perronhöhe 15 cm / Perronlänge 80 m
  • Neuthal, Perronhöhe 25 cm / Perronlänge 150 m